Claudia Salloker |
+43 699 194 20 294  Mo-Do 10-19 Uhr

locker von salloker 100transparent

Orientierung | Strategie | Veränderung
Von der Vision zum profitablen Unternehmen

Claudia Salloker |
  +43 699 194 20 294   Mo-Do 10-19 Uhr

Claudia Salloker | Orientierung . Strategie . Veränderung
Von der Vision zum profitablen Unternehmen

  +43 699 194 20 294   Mo-Do 10-19 Uhr

Futter für dein Unternehmer-Mindset

INSPIRATIONEN für Gründungswillige & Solo-Unternehmen

Videoclip Preisverhandlung

Viral-Clip: Preisverhandlungen ... ein Thema für jedes Kleinstunternehmen

Jedes Solo-Unternehmen kennt das: Wie setze ich meinen Preis fest ... und wie kriege ich den dann auch von den Kunden bezahlt.

Tipp des Monats: kostenlose Web-Visitenkarte inkl. schnellem Zugriff mit QR-Code

Du bist UnternehmensgründerIn und das Konzept für deine Website ist noch in weiter Ferne? Kein Problem! Richte dir einfach zuerst gleich einmal eine kostenlose Web-Visitenkarte bei "about.me" ein. Eine Seite mit den wichtigsten Eckdaten zum Unternehmen und schon bist du im Web vertreten und kannst den Link auch schon auf die erste Visitenkarte drucken lassen.

Web-Visitenkarte bei about.meAber das ist noch nicht alles!! Wer möchte kann sogar eine dazupassende Mailadresse bekommen und 50 gedrucke Visitenkarten kostenlos (nur ca. 4€ Versand). So kann das Business gleich mal losgehen.

Aber auch für bereits bestehende Unternehmen ist diese Option nützlich. Jede zusätzliche Präsenz im Web ist wertvoll. Man kann natürlich die eigenen Profile von Twitter, Facebook, LinkedIn usw. direkt mit der Seite verknüpfen. 

QR VisitenkarteBesuche einfach einmal meine about.me-Seite zur Anschauung :)

Toll ist auch, dass man genau nachverfolgen kann wie viele Zugriffe diese Seite hat und woher sie gekommen sind. Welchen Klout-Wert man hat und für jeden eingebauten Link ist vollziehbar, ob darauf geklickt wurde.

Außerdem kann man diese Seite direkt mit einem sogenannten QR-Code via Handykamera aufrufen.

Das lässt sich für diverse Zwecke nützen - z.B. als Grafik auf einem Infofolder, den man bei Veranstaltungen auflegt. Siehe meine Visitenkarte mit QR-Code: (anklicken zum vergößern)


Man kann sich so einen QR-Code auch einfach bei KAYWA für die eigene Website anlegen.

Tipp des Monats: E-Mails sinnvoll lokal archivieren und Mailserver entlasten

  • E-Mail-Archivierung mit MailStore-HomeIst deine Outlook-Datendatei auch zu gigantischer Größe angeschwollen, die deinen Rechner lahm legt?
  • Bietet dein Webmail nicht unbegrenzten Platz zum speichern von Mails?
  • Hast du mehrere Mail-Adressen in Verwendung und verteilen sich Nachrichten so auf unterschiedliche Systeme?

Als Unternehmen ist man außerdem oft in der Situation, Mails aus rechtlichen Gründen jahrelang aufbewahren zu müssen und man sollte sie ggf. auch schnell finden können.

Mit MAILSTORE hat man als Home-User ein kostenloses Tool zur Verfügung, mit dem man auf dem lokalen Rechner sämtliche Mails schnell sichern und archivieren kann. Du findest deine Mails und Anlagen dort jederzeit blitzschnell wieder und kannst sie auch als Archive auf CD brennen.

Der Import aus 8 Mailprogrammen ist automatisch möglich und natürlich direkt von IMAP oder POP-Postfächern bzw. Mail-Datendateien. Dabei hat man die Wahl, ob die Mails nur archiviert oder auch gleich aus dem Postfach entfernt werden sollen. Also z.B. kannst du Mails älter als 6 Monate (oder innerhalb eines bestimmten Zeitraums) beim archivieren automatisch löschen lassen und so dein Postfach bzw. deinen Mailserver entlasten.

Archivierte Mails lassen sich weiterhin mit einem Klick im lokalen Mailprogramm öffnen, weiterleiten oder woandershin exportieren.

Ein tolles Instrument, um wichtige Nachrichten nicht zu verlieren und alles in einem zentralen Mail-Archiv übersichtlich zu verwalten.

Tipp des Monats: lizenzfreie Musik für diverse Zwecke

Hände weg von Songs aus dem Internet!

MP3-Player | Microsoft Cliparts Kommt ja schon einmal vor, dass man für irgendetwas gerne eine musikalische Untermalung hätte.

Besonders wenn das im Rahmen der unternehmerischen Tätigkeit geschieht, sollte man sich in Acht nehmen keine "normale" Musik zu verwenden. Die kann man zwar ganz leicht aus dem Internet herunterladen, aber sie dann für etwas anders als das private Anhören zu verwenden verstößt in der Regel gegen alle möglichen Rechte...

Besser ist es bei JAMENDO nach Tracks zu suchen, die man lizenzfrei auch für kommerzielle Zwecke verwenden darf. Da wird man zwar keine Chartstürmer finden, aber trotzdem eine große Auswahl an Musik um z.B. ein Video zu vertonen o.ä. Einzige Bedingung: den Interpreten nennen - was ja nur fair ist.

 

Short-Clip: .. von Chancen und Kommunikation

Short-Clip: .. von Chancen und Kommunikation

Wenn du gerade einen dieser "kann ich bald Feierabend machen-Tage" hattest, kannst du dich hiermit ein wenig aufmuntern.

Harvard Speech von J.K. Rowlings

J.K. Rowling über den Nutzen des Scheiterns

J.K. Rowling hält eine großartige, bewegende Rede zum Thema “The Fringe Benefits of Failure, and the Importance of Imagination,” beim jährlichen Treffen der Harvard Alumni Association.

Virales Marketing - beispielhaft (und passend zum Valentinstag)

So kann es gehen, mit ein wenig Kreativität und viel Herz. Herrlich!

https://www.youtube.com/watch?v=4-94JhLEiN0

Mit dem Video macht das junge Paar auf die "Sheila Wellstone Foundation" zur Prävention häuslicher Gewalt aufmerksam.

Nachtrag: Bis Ende 2015 wurde das Video 92 Mio. Mal angeschaut! Es wurden $50.000,- an Spenden damit gesammelt. [Erfahren wie es damit weiterging]


Zur Info: Sony hat bei der Verwendung des Songs "Forever" von Chris Brown (als Video-Soundtrack) nicht auf dem Copyright beharrt und das Video nicht von YouTube entfernen lassen (was rechtlich möglich wäre) - durch die Klicks auf das Video in 2stelliger Millionenhöhe wurde der Verkauf des Albums deutlich gesteigert. Clever.

[mehr interessante Hintergrunddetails zum Valentinstag]

Tipp des Monats: Bilder für Web und Print - Teil 2

Woher nimmt man die passenden Bilder für die eigene Website oder den Firmenfolder? Mit der Google-Bildersuche etwas finden und dann einfach verwenden ist nicht zu empfehlen! Da können empfindliche Strafen wegen Copyrightverletzung bzw. fehlender Lizenz anfallen. Da sollte man besser Bildagenturen nützen, die fertige Bilder aus einem Archiv (Stockfotos) mit passender Lizenz projektbezogen verkaufen.

Zu beachten ist hierbei, dass man ein Bild z.B. für die Website kauft, aber nicht automatisch im Firmenprospekt ebenfalls verwenden darf. Außer man hat ein vollständiges Nutzungsrecht für beide Verwendungen (und darüber hinaus) erworben. Hier gilt es immer genau zu klären, was man mit dem Bild im Detail tun darf und was nicht.

Die Kosten für eine Lizenz sind in der Regel von der geplanten Nutzung abhängig. Sind auf dem Foto Menschen abgebildet, ist grundsätzlich auch noch die Zustimmung derjenigen Personen nötig. Dann gibt es noch die Möglichkeit eine Art geteiltes Lizenzrecht zu erwerben. D.h. mehrere Nutzer dürfen damit dasselbe Bild für ihren eigenen Bedarf (privat und kommerziell) verwenden. Die Preise für diese Art von Lizenzfreiheit beginnen ab ca. 1 Euro aufwärts (je nach Auflösung) und sind damit sehr günstig. Exklusivität ist hier natürlich nicht möglich, also kann sich u.U. das Titelbild Ihrer Firmenbroschüre auch plötzlich als Aufmacher des Mitbewerbers wiederfinden.

Bildarchive/-agenturen: fotolia.de (meine Empfehlung) | panthermedia.net | digitalstock.de | lizenzfreiebilder.org | pitopia.de | adpic.de | bildmaschine.de | shutterstock.com | und viele mehr!

Idee! Aufpeppen der eigenen Website mit fertigen Videoclips/Sounds: clipdealer.de | fotolia.de

Ganz ohne Kosten sind nur jene Fotos, die mit freier Lizenz zur Verfügung stehen, wie z.B. die Cliparts von Microsoft (Grafiken, Sounds, Fotos). Aber auch hier ist die Nutzung für kommerzielle Zwecke (zur Erstellung eines Logos, für Werbemittel, Buchillustrationen) nicht erlaubt!

Tipp des Monats April: Bilder für Web & Print | Teil 1 - Die Wahl der richtigen Bilder.

Tipp des Monats: Bilder für Web und Print - Teil 1

Für Gründer*innen kann es trickreich werden, wenn sie ihre neue Website oder ihren ersten Firmenfolder erstellen. Denn ohne Bilder - das optische Salz in der virtuellen Suppe des Web - wirkt der Unternehmensauftritt fad und spricht potentielle Kunden kaum an.

Ein Bild sagt mehr als 100 Worte! Nütze dies für dich. Doch Achtung! Selbstgemachte Schnappschüsse wirken schnell dilettantisch und vermitteln nicht gerade Kompetenz - außer du wärst ein begnadeter Hobbyfotograf mit Profiausrüstung. Einen professionellen Fotografen anzuheuern erscheint den meisten zu Beginn zu teuer. Obwohl es nicht schaden kann sich ein Angebot machen zu lassen. Häufig sind die Kosten geringer als befürchtet, besonders wenn man nur einige wenige persönliche Bilder benötigt.

Eher vermeiden sollte man, ein Urlaubsfoto (gelungen oder nicht) von sich selbst für Businesszwecke zu verwenden. Ein richtig gutes Businessportrait ist schon unter 100 Euro zu bekommen und wirkt kompetent, professionell und vertrauenerweckend.

In jedem Fall muss auf die Urheberrechte jedes verwendeten Bildes geachtet werden. Besonders nachdrücklich warnen möchte ich bei der Verwendung von Fotos oder Illustrationen für Produkte oder Präsentationen etc., die man selbst verkauft. Der Wiederverkauf von Bildmotiven (z.B. auf T-Shirts, Grußkarten oder in kostenpflichtigen Publikationen)  ist eine teure rechtliche Fallgrube.

Abgesehen von den rechtlichen Hürden empfehle ich auch darauf Wert zu legen, dass die Bilder einigermaßen zueinander passen und nicht total veraltet wirken (außer dies wäre explizit gewünscht). Haarschnitte, Moden und Architektur ändern sich im Laufe der Zeit - prüfen Sie, ob die verwendeten Bilder nicht nach den 80ern aussehen ;) Jeder Fotograf hat einen eigenen Stil, es gibt unterschiedliche Farbgebungen oder Bildausschnitte und auch die abgebildeten Menschen sollten für Ihre Kunden vertraut wirken. Sie möchten ja erreichen, dass sie sich damit identifizieren können/wollen. Ein regional agierendes Unternehmen ist nicht gut beraten auf der Website z.B. asiatische oder lateinamerikanische Models abzubilden. Andererseits können internationale Unternehmen ihre Kundenvielfalt damit zum Ausdruck bringen. Zeigen Sie Ihre Produkte und - falls möglich - Dienstleistungen konkret. Wer mit Kindern oder Tieren arbeitet, sollte auch welche auf den Fotos haben. Wer nicht in der freien Natur tätig ist irritiert mit Landschaftsaufnahmen - außer dies wäre irgendwie stimmig mit dem Unternehmensgegenstand oder Marketingkonzept.

Bemühe dich immer darum eine einheitliche Linie für deine Unternehmenspräsenz zu entwickeln, die deinem Image und Angebot entspricht. Die Zeit, die nötig ist, um die richtigen Bilder zu finden, ist in jedem Fall gut investiert.

Start-up-Tipp im Mai: Bilder für Web & Print | Teil 2 - Wie bzw. wo finde ich die passenden Bilder?

Standpunkt durchsetzen mit Vera Birkenbihl über Memetik - "Viren des Geistes"

Vera Birkenbihl - anerkannte Kommunikations-Expertin - wie sie leibt und lebte :) und in einem spannenden Vortrag geistreiche Tipps gibt.
Die glückliche Gesellschaft

Rezension: Die glückliche Gesellschaft

Was wir aus der Glücksforschung lernen können.

von Richard Layard